Rückblick: Helfertag 2018

Selbsthilfe

Rückblick zum Helfertag 2018

Am 17.02.2018 fand der diesjährige Helfertag unter dem Motto „Selbsthilfe hat Zukunft“ statt.

Neben den Vertretern der Selbsthilfegruppen waren aktuelle Patienten in den Kliniken Wied und neue Mitarbeiter aus dem zurückliegenden Jahr eingeladen. Erfreulich war bereits die hohe Resonanz von insgesamt 50 Teilnehmern. Nach der Begrüßungsrede der Leitenden Psychologin der Kliniken Wied, Frau Professor Doktor Funke, wurde ein offener Austausch über Vergangenes, Aktuelles und von den Selbsthilfegruppen Geplantes durchgeführt.

So wurde auch in Wort und Fotos das Feiern einer Selbsthilfegruppe beim Karnevalsumzug aufgezeigt, bei dem es neben der Freude auch darum ging, in der Öffentlichkeit zu seiner Suchtmittelabhängigkeit zu stehen und so ein positiveres, realitätsnäheres Bild von Abhängigkeitserkrankten zu ermöglichen. Es zeigte sich weiterhin eine recht hohe Themenvielfalt mit sehr reger Beteiligung und auch teilweise kontroverser Diskussion. Wie zu erwarten, wurde der sehr hohe Stellenwert der Selbsthilfegruppen für Abhängigkeitserkrankte, auch in der Zukunft, überdeutlich.   

Als kleines Präsent erhielt jeder Teilnehmer einen Wiedeaner, der in der Ergotherapie hergestellt worden war. Der Wiedeaner ist ein Maskottchen und ein Schlüsselanhänger, darüber hinaus aber noch viel mehr.  

Zum Abschluss des Helfertages nahmen noch viele Teilnehmer die Gelegenheit zum gegenseitigen gemütlichen Ausstauch bei Kaffee und Kuchen wahr. 

ein Text von Thomas Cramer, Selbsthilfegruppenbeauftragter der Kliniken Wied

Zurück